Gefährdungsanzeige

Vor 15 Monaten haben der Senat und der wissenschaftl. Betriebsrat der MedUni Wien auf Grund der Budget- und Personalknappheit eine „Gefährdungsanzeige“ an Minister Töchterle gesandt, in der zu lesen war:

„…lehnen die Ärzte, Abteilungsleiter und Leiter von Organisationseinheiten jedwede gemäß Ärzte-, Krankenhaus-, und Universitätsgesetz bestehende Verantwortung und Haftung für die sich in weiterer Folge ergebenden Einlassungsfahrlässigkeiten und Behandlungsfehler und die daraus resultierenden rechtlichen und medizinischen Konsequenzen ab… „

 Am Mittwoch, dem 23.1.2013,
findet eine Veranstaltung der Gewerkschaftsfraktion KIV/UG
(Konsequente Interessensvertretung/Unabhängige GewerkschafterInnen)
statt:
„Die Überlastungsanzeige bzw. Gefährdungsmeldung als Mittel der Mobilisierung“.
Diskutiert wird mit GesundheitsexpertInnen und betroffenem Personal aus den Wiener Spitälern.
Zeit: 18.00-20.30 Uhr
Ort: „Treff“ Lebenshilfe Wien. 1120, Schönbrunnerstr. 179

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s